Gin Tonic – der Sommerdrink 2014?

Bild

Nachdem sich bereits der renomierte Experte und Herausgeber des Magazins „Mixology“ Helmut Adam„Der Gin Tonic hat definitiv das Zeug zum Trenddrink 2014. Nach der Spritz-Welle steht den Leuten wieder der Sinn nach etwas Einfachem, Klassischem.“ geäußert hat, dass Gin Tonic einer der großen Sommerdrinks 2014 werden könnte, stehen wir dem Ganzen ebenfalls positiv gegenüber. Die Erfolgswelle des Premium-Gins ist ungebrochen und umspühlt uns wohl 2014 mit weiteren interessanten und neuen Produkten. Die Variationsvielfalt ist dabei auch wegen der vielen neuen Tonics enorm. Dabei dürfte gerade auch die Damenwelt durch die „New Western Dry Gins“ neu auflebendes Gefallen am englischen Gentleman finden. Unser Tipp für eine frisch-herbe Variante ist dem Gin Tonic einige Zweige erntefrischer Petersilie zuzugeben.

Historisch entstammt der Gin Tonic aus Großbritanniens Kolonien. In der Kolonialzeit wurde er in Malariagebieten (vorallem in Indien) zum Schutze der Soldaten mit dem chininhaltigen Tonic vermischt. Das Chinin blockt dabei ein Enzym, welches für die Verbreitung der Malaria im Körper existenziell ist. Damit die Soldaten das Chininpulver nicht pur konsumieren mussten, gab man es Ihnen mit Gin und Sodawasser. So schlug man gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Der Gin Tonic auch als „G and T“ bezeichnet,  war zudem das Lieblingsgetränk von Queen Mum (Elizabeth Bowes-Lyon 1900-2002), der Mutter der amtierenden Queen Elizabeth der II.. Sie bevorzugte den Gin der Firma Gordons. Ob ihr hohes Alter auf den täglich genossenen Gin Tonic zurückzuführen ist, bleibt allerdings fraglich.

Hier mal das Standardrezept für einen klassischen Gin Tonic:

4-6 cl London Dry Gin
Longdrinkglas
Eiswürfel
Tonic Water

(Das Mischverhältnis variert dabei nach persönlichem Geschmack von 1:1 bis 1:3)

Das Longdrinkglas mit Eiswürfel bis zum Glasrand füllen, anschliessend langsam den Gin auf die Eiswürfel giessen und vorsichtig mit dem Tonic auffüllen. Danach leicht mit einem Barlöffel oder einem Holzspieß umrühren. Dem Drink kann eine Zitronenzeste oder -(Limetten)scheibe beigegeben werden. Dabei verändert sich allerdings deutlich das Aroma. Ebenfalls mittlerweile sehr beliebt ist die Zugabe einer Gurkenscheibe. Unser Tipp dafür ist die „Mexikanische Minigurke„!

Eine Abwandlung des Gin Tonics den Gin Tónica findet in Spanien große Beliebtheit. Dabei wird anstelle eines Longdrinkglases ein Ballonglas (Copa-Glas) mit Eis gefüllt. Dabei kommen die Aromen durch die größere Oberfläche des Drinks etwas besser zum Vorschein, nur verperlt das Tonic aber auch deutlich schneller. Der Hersteller Tanqueray erkannte den Trend und gab einige Editions des Gins mit einem stylischen Ballonglas heraus.

Tanqueray Gin mit Copa-Glas jetzt kaufen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s