Blaubeere macht blau – Sikkim Bilberry Gin…

2014-09-16 00.42.53

Nachdem wir bereits den Fraise und Priveé von Sikkim getestet haben,  folgt nun auch der dritte Gin im Bunde der Bilberry Gin (Blau bzw. -Heidelbeere) Variante mit Blaubeeren und Bitter-Orangenschalen.

Auch hier ist es wieder „Indian British Tea“ in Form von „Red Tea” welcher Einzug in diesen interessanten Premium Gin von der iberischen Halbinsel erhält. Die Madrilenen sind bis dato die Einzigen, welche ihrem Gin Teezusätze spendieren. Dabei bieten sie neben dem Bilberry Gin noch den Fraise Gin, sowie den Priveé Gin an (Verkostungsnotizen separat!)

Das Flaschendesign ist puristisch gehalten. Die trotz der 0,7 Liter handliche Form des Sikkim Gins überzeugt. Das eindringliche Logo mit dem Hutträger und der markanten Pilotenbrille hat Wiedererkennungswert. Die lila lackierte Flasche kommt ohne Etiketten aus. Die Front ist bedruckt und merkwürdigerweise befinden sich die Infos über den Gin nicht hinten, sondern seitlich auf der Flasche. Der schwarze Drehverschluss ist aus Kunststoff gefertigt und lässt sich gut öffnen und schliessen. Mit 40% Alkoholanteil verlangen die bekannten Händler derzeit rund 50,- € für den Premium Gin.

Der Gin hat eine interessante leicht lila-blaue Farbe und wird in klassischen „Copper Stills“ von 1831 destilliert. Neben dem Tee, verrät der Hersteller folgende Zutaten: Wacholder, Koriander, Blaubeeren und Bitterorangenschalen, sowie geheime Botanicals. Der Name Sikkim steht dabei für den indischen Bundesstaat im südlichen Himalaya wo u.a. die besten indischen Teesorten der Welt wachsen.

Das sagt der Hersteller:

Sikkim Privée will amaze you with ist careful production process and the blending of two cultures, the British for its gin and Indian for its Tea.

Im Geruchstest finden wir sofort sehr beerige Anklänge wieder. Der Blaubeergeruch ist vorherrschend aber nicht so stark wie der Erdbeereindruck im Fraise Gin. Im Hintergrund halten sich leicht herbe Kräuternoten, in Summe ist der Eindruck aber eher floral. Wacholder ist deutlicher als im Fraise zu erkennen.

Im Geschmack ist der Bilbeery ähnlich dem Priveé sehr mild und weich zu Beginn an den Lippen. Ein blumiger mit beerigem Touch verwöhnt unsere Zunge. Der kräutrigen Ansatz ist hier deutlich kräftiger als im Fraise Gin. In Summe ein Hauch von Künstlichkeit, da der Blaubeergeschmack schon sehr stark ist und einen markenten blumig-floralen Eindruck hinterlässt. Dabei ist der Abgang recht kräftig mit stärker ausgeprägtem pfeffrig-trockenen Geschmack. In Summe aber wie schon der Fraise Gin ein frischer, fruchtiger und sehr exotischer Ansatz. Im Vergleich zum Fraise kam uns der Bilberry allerdings nicht mehr so natürlich vor.

Im Gin Tonic braucht der Gin ebenfalls “Copa Glas” um sich besser zu entfalten. Mit zusätzlichen Botanicals und natürlich Blau- oder Himbeeren erhält man einen äußert fruchtigen, leichten und frischen Gin Tonic. Unbedingt auch hier ein leichtes und perliges Tonic verwenden.


Deutsche Version
Fazit: milder und sehr exotischer Gin mit floralem Blaubeeraroma. Eine Empfehlung für Freunde von außergewöhnlichen Gins in der New Western Dry Klasse.

english version
Rating: mild and exotic gin with floral bilberry aroma. A recommendation for fans of unusual gin…

+ tolle Milde
+ fruchtiges und exotisch außergewöhnliches Aroma
+ qualitativ hochwertig destilliert

– hoher Preis
– relativ einfaches Flaschendesign
– tlw. leicht künstlicher Eindruck

Herstellerkontakt:

http://www.sibbaris.es/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s