Anty Gin – Ameisensäure im Schnaps….

antgin

Schlangen, Skorpionen und Würmer haben schon den Weg in eine Spirituosenflasche gefunden. Mit dem britischen/dänischen Anty Gin finden jetzt kleine Waldameisen als Geschmacksträger Verwendungen in den sehr limitierten Gin. Dabei ist das Projekt eine Zusammenarbeit des Nordic Food Lab und der „The Cambridge Distillery“ einer alten und renommierten Destille. 62 Formica rufa, besser als „rote Waldameise“ bekannt werden für den Gin mazeriert bzw. deren Essenzen benötigt.

Ob das jetzt geschmacklos ist und oder Tierschützer auf den Plan ruft mögen wir nicht kommentieren wollen. Es geht hierbei einzig um die Ameisensäure (organische Carbonsäure mit der chemischen Formel HCOOH) Dabei ist das dekadente Wacholdergetränk richtig teuer! Es werden Preise um die 250,- € für die 0,7 Liter Flasche aufgerufen.

Weitere Infos: http://nordicfoodlab.org/blog/2014/10/anty-gin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s